Ausbildung Lizenzspringer

Die Ausbildung zum Fallschirmspringer kann in zwei verschiedenen Methoden erfolgen:

Konventionelle Ausbildung oder AFF-Methode.

 

Wir empfehlen jedem, der mit der Ausbildung zum Lizenz-Springer beginnen möchte, vorab einen Tandemsprung zu absolvieren. Ein Tandemsprung gibt dir einen ersten Eindruck vom freien Fall, von der Fahrt am Schirm und von der Landung eines Fallschirms.

 

Tandem-Skydive Deutschland ist zu 100% auf Tandemfallschirmsprünge fokussiert. Wir konzentrieren uns voll und ganz auf das Tandemspringen und bieten selber direkt ganz bewusst keine Ausbildung zum Lizenz-Springer an. Wir empfehlen dir aber gerne eine Fallschirmsprungschule in deiner Nähe.

konventionelle Ausbildungsmethode

Die konventielle Ausbildung ist die klassische Methode Fallschirmspringen zu lernen. Anders als bei einem Tandemsprung oder der AFF-Methode (siehe unten) finden die ersten Sprünge nicht aus 3.000-4.000m statt, sondern aus 1.200-1.500m

Die ersten Sprünge aus niedrigerer Höhe werden als Automatiksprünge durchgeführt. Durch die sogenannte „Aufziehleine“ oder engl.: „static-line“ wird der Fallschirm direkt nach dem Absprung automatisch ausgelöst.

Der Automatik-Kurs fokussiert sich somit bei den ersten 10 Fallschirmsprüngen auf die korrekte Absprunghaltung und das sichere Fliegen und Landen des Fallschirmes.

Werden diese ersten Fallschirmsprünge zufriedenstellend absolviert beginnen die ersten Freifall-Sprünge. Zuerst aus ebenfalls 1.500m mit einer kurzen Verzögerung von ca. 3 Sekunden.

Nach und nach wird die Freifallzeit erhöht, womit bei jedem Sprung neue Körperhaltungen erlernt werden, bis man nach ca. 25 Fallschirmsprüngen die „Prüfungsreife“ erhält (wie auch bei der AFF-Methode) und seine Prüfung zum lizensierten Fallschirmspringer ablegen kann.

Eine erlangte deutsche Fallschirmspringer Lizenz ist ein Leben lang gültig.

AFF-Methode (Accelerated Freefall)

Bei der AFF-Methode (Accelerate Freefall), auf deutsch: beschleunigte Freifall-Ausbildung, tastest du dich nicht wie bei der konventionellen Ausbildung stufenweise an den freien Fall heran, sondern absolvierst schon gleich deinen ersten Sprung aus der vollen Absprunghöhe von 4.000 m und hast bis zu 60 Sekunden freien Fall. Hierbei halten zwei speziell ausgebildete AFF-Lehrer vom Absprung über den gesamten Freifall bis zur erfolgreichen Schirmöffnung Körperkontakt zu dir. Während des Freifalls bekommst du per Handzeichen Anweisungen zur Verbesserung deiner Freifallhaltung. Am geöffneten Schirm hat ein dritter Lehrer Kontakt zu dir, der am Boden steht und dir die notwendigen Anweisungen zum Steuern deines Fallschirms per Funk gibt, damit du auch schon beim ersten Sprung die Landezone triffst. Deinem ersten Sprung geht auch hier ein ca. 2-tägiger Theoriekurs voraus in dem du alles notwendige für deinen ersten Sprung erfährst.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tandem-Skydive Deutschland UG (haftungsbeschränkt)
Kooperationspartner

Impressum

Datenschutz

AGB

Kontakt